TSV Gunningen 1901 e.V.

Switch to desktop Register Login

TSV Gunningen 1901 e.V.

class="gkFeaturedItemTitle" Neueröffnung Sportheim

Neueröffnung:

Seit März hat unser Sportheim wieder geöffnet.Mit Roberto haben wir einen neuen Wirt gefunden.

 

class="gkFeaturedItemTitle" Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Webseite des TSV Gunnningen!

Hier finden Sie aktuelle Spielberichte, Berichte unserer Abteilungen und Termine von Veranstaltungen!

Viel Spaß beim Stöbern!

Ihr

TSV Gunningen

class="gkFeaturedItemTitle" Erfolge des TSV Gunningen

1955 Aufstieg in die B-Klasse

1959 Baarpokalsieger in Weigheim

{limage}1959.jpg{/limage}

 

1976 Meister der B-Klasse

{limage}Mannschaft8.jpg{/limage}

 

1983 Meister der Kreisliga B

1983 Sieg im Baarpokal

{limage}Mannschaft6.jpg{/limage}

 

1987 Meister der Kreisliga B

{limage}Mannschaft5.jpg{/limage}

 

2007 Meister der Kreisliga C

{limage}81.jpg{/limage}

 

2011 Auftstieg in die Kreisliga B

 

2014 Meister der Kreisliga B SGM Durchhausen/Gunningen

class="gkFeaturedItemTitle" Sportheim

Genießen Sie ein paar angenehme Stunden bei Deutschen Spezialitäten oder einem gepflegten Glas Bier oder Wein.


Ob Geburtstag, Hochzeit, Taufe oder ein Jubiläum, für all ihre Familienfeiern bereiten wir Ihr Wunschmenü und dekorieren die Räume festlich. Damit Sie alle unsere Gerichte auch zu Hause genießen können,

Weiterlesen: Sportheim

class="gkFeaturedItemTitle" Die Geschichte des TSV Gunningen

Vereinsgeschichte des Turn- und Sportvereins Gunningen 1901 e.V.

Im Jahre 1901 fanden sich 16 junge Männer zusammen, um einen Turnverein zu gründen. Vom Fußballspiel, was mittlerweile das Vereinsleben beherrscht, war damals freilich noch nicht die Rede. Am 16. April 1901 wurde in einer selbsterbauten Bretterbaracke, kurz Turnerhäusle genannt, die erste Turnstunde abgehalten. Die anfangs vom Großteil der Bevölkerung belächelten Vereinsgründer konnten sich nach kurzer Zeit großem sportlichem Erfolg und somit auch schnell anwachsender Mitgliederzahlen erfreuen. Die jährlichen Gauturnfeste waren der Höhepunkt jeden Vereinsjahres.

Vom 25.07.25 – 27.07.25 konnte die Riege des Turnvereins beim Landesturnfest in Ulm den 1. Platz im Männerturnen erringen. In den folgenden Jahren konnte der Turnverein zahlreiche weitere Erfolge verbuchen. Besonders in den Laufwettbewerben der jährlichen Gaumeisterschaft konnten immer wieder Spitzenplätze erreicht werden. Mitten in dieser erfolgreichen Zeit gab es aber auch einige Querelen und so wurde 1926 neben dem Turnverein der „Sportverein Gunningen" gegründet.

Am 22. September 1934 wurde in einer außerordentlichen gemeinsamen Mitgliederversammlung des Turvereins und des Sportvereins der Zusammenschluß beider Vereine zum Turn- und Sportverein (TSV) Gunningen beschlossen.Einige Jahre vor diesem Zusammenschluß hatte der Turnverein neben Leichtathletik und Geräteturnen auch eine Handballmannschaft und ein Vereinsorchester ins Leben gerufen, welche sich aber mangels Interesse nach wenigen Jahren wieder auflösten.

Allgemein waren die 30iger und 40iger Jahre die wohl schwersten des Vereins. Nicht zuletzt infolge der Kriegsjahre wurden die Erfolge der Turner immer spärlicher und auch die Fußballer konnten keine Erfolge verbuchen. Außerdem gab es immer wieder Reibereien zwischen den beiden Sparten.

Am 14. September 1947 erfolgte dann das erste Verbandsspiel nach dem Krieg. Am 15. April 1950 wurde bei der Generalversammlung die Wiederaufnahme des Turnbetriebes beschlossen. 1952 wurde mit einjähriger Verspätung das 50-jährige Vereinsjubiläum gefeiert.

TSV Gunningen, 1.Mannschaft 1950

TSV Gunningen Mannschaft 1950

stehend v. l.: Walter Schöndienst, Engelbert Arno, Heinz Ewert, Oswald Hirth, Alfons Schlecht, Hermann Bayer, Ewald Schlecht, Horst Mühlenstedt
knieend v.l.:Walter Schöndienst, Walter Schnell, Ernst Augstein, Franz Schlecht, Walter Schlecht


1954 mußte der Turnbetrieb leider endgültig eingestellt werden. 1955 gelang erstmals der Aufstieg von der C-Klasse in die B-Klasse. Leider folgte im darauffolgenden Jahr gleich wieder der Abstieg. Allgemein galt das Jahr 1956 als Jahr der großen Unstimmigkeiten. Nach dem besiegeltem Abstieg legten es einige Vereinsfunktionäre darauf an, einen zweiten Sportclub zu gründen. Dieses Vorhaben mißlang zwar, stellte sich jedoch später als großer Glücksgriff für die gesamte Gemeinde dar, da aus Ihr der heute bestehende Musikverein gegründet wurde.

1960 konnte der Meistertitel in der C-Klasse und somit der direkte Aufstieg erreicht werden. Bereits ein Jahr zuvor konnte unsere Mannschaft erstmals den Baar-Wanderpokal erringen. Dieser konnte 1966 sogar endgültig in den Besitz des TSV gebracht werden.

Vom 1.-3. Juli 1972 konnte der neue Sportplatz im Gewann Nachtweide feierlich eingeweiht werden. Diese Einweihung wurde mit dem Baarpokalturnier und einem C-Jugendturnier sportlich umrahmt. Erstmals stellte sich auch eine Gunninger Damenmannschaft anläßlich der Einweihungsfeier dem kritischen Publikum vor.Leider mußte unsere Mannschaft 1970 zwischenzeitlich nach 10 Jahren B-Klasse absteigen und zurück in die C-Klasse.1976 wurde, pünktlich zum 75- jährigen Jubiläum, das neu erbaute Vereinsheim eingeweiht.

Sportheim des TSV Gunningen 1901 e.V.


Auch sportlich ging es wieder aufwärts und so konnte 1976 der erneute Aufstieg in die B-Klasse gefeiert werden. Im Jahre 1977 wurde der Verein unter der Leitung von Vorstand Eckart Buschle beim Amtsgericht in Spaichingen eingetragen und heißt seither TSV Gunningen e.V. Im April 1978 wurde mit dem SV Durchhausen ein Zusammenschluß der Jugendmannschaften beschlossen, seitdem gelten Gunninger Jugendliche, die in Durchhausen spielen als Gunninger Vereinsmitglieder mit Gastspielererlaubnis in Durchhausen.Die neu gegründete Frauengymnastikgruppe konnte am 1.Oktober 1978 in den Verein aufgenommmen werden.

1981 wurde die neu gegründete Tischtennisgruppe vom TSV aufgenommen. 1982 mußte der TSV nach einer schwachen Saison aus der neuen Kreisliga A in die Kreisliga B absteigen. Nur ein Jahr später gelang der sofortige Wiederaufstieg, der noch durch den Gewinn des Baarpokals getoppt wurde. Auch die Tischtennisherrenmanschaft konnte in ihrer ersten Saison bereits den Meistertitel erringen und in die nächsthöhere Spielklasse aufsteigen. Seit August 1983 stellt der TSV auch wieder eine eigene Jugendmannschaft im Spielbetrieb. 1985 wurde die Mädchengymnastikgruppe gegründet, die bis heute einen festen Bestandteil im TSV bildet. 1986 wurde das 85-jährige Vereinsjubiläum gefeiert, anläßlich dessen auch der neu erbaute Kinderspielplatz unterhalb des Sportplatzes eingeweiht wurde. Außerdem mußte in diesem Jahr die erste Mannschaft erneut den absteigenden Weg in die Kreisliga B antreten. Aber bereits ein Jahr später gelang der Wiederaufstieg in die Kreisliga A, wo man für die nächsten elf Jahre eine fest zum Inventar gehörende Mannschaft stellte.

1990 wurde mit den großen Umbauarbeiten am Sportheim begonnen, die pünktlich zum 90-jährigen Jubiläum 1991 abgeschlossen wurden. Vom 2.-5. August 1991 wurde dann ein 2000-Mann Zelt zum großen Schauplatz für das 90-jährige Vereinsjubiläum. 1993 gab es etliche Querelen zwischen der Tischtennisabteilung und der Vereinsführung. Nach langem Hin und Her wurde die Tischtennisabteilung aus dem Verein ausgeschlossen und bildet seither einen eigenständigen Verein. 1996 wurde das TSV- Sportheim erstmals verpachtet, was sich seither als beste Lösung für den Verein darstellt. 1998 mußte die erste Mannschaft erneut absteigen, aber bereits im folgenden Jahr wurde als souveräner Meister der Wiederaufstieg gefeiert. Da unsere Jugendabteilung in nichts nachstehen wollte, erreichte die E-Jugend im selben Jahr ungeschlagen den Staffelsieg.

Sportlicher Höhepunkt im Jahr 2000 war sicherlich der sensationelle Sieg der ersten Mannschaft beim Baarpokalturnier in Weigheim.

Das 100-jährige Bestehen im Jahre 2001 war sicherlich das absolut Highlight der bisherigen Vereinsgeschichte. Ein Nachtelfmeterturnier mit über 70 Mannschaften und ein Kleinfeldturnier mit 50 Mannschaften sorgten für die sportlichen Höhepunkte. Aber auch im Festzelt war über das ganze Wochenende einiges geboten. Vom Discoabend bis zum Kinder, -und Seniorennachmittag war für alle etwas dabei. Höhepunkte waren sicherlich die Auftritte der Top-Band Radspitz und der Joe-Williams Band.

Im Jahre 2002 wurde das Elfmeter- und Kleinfeldturnier im Rahmen des Baarpokals durchgeführt. Beim Baarpokal standen sich 9 aktive Mannschaften gegenüber, wobei der TuS Oberbaldingen das Turnier für sich entscheiden konnte. Während des gesamten Wochenendes herrschte auf dem Gunninger Sportgelände wieder eine tolle Stimmung.

Mittlerweile ist das Kleinfeld und Elfmeterturnier aus dem alljährlichen Vereinsgeschehen nicht mehr wegzudenken. Ein reichhaltiges Rahmenprogramm sorgt stets für gute Stimmumg bei den teilnehmenden Turniermannschaften,was sich auch an den jährlich steigenden Teilnehmerzahlen wiederspiegelt.

Wir freuen uns schon auf ein ähnlich tolles Partywochenende wie in den letzten Jahren..

Also bis dann, euer TSV Gunningen

© 2015 Uwe Stockinger

Top Desktop version